Portrait Fotoshooting / Fotografin Christina Schubert, Halle

Bist Du schön? Oder warum Dein Spiegel lügt

Über echte Schönheit, Komplexe und warum Dein Spiegel lügt.

Ja! Und damit wäre in diesem Blogbeitrag eigentlich schon alles gesagt. Könnte man meinen. Aber so einfach ist es für viele eben leider nicht. Ich lernen in meinem Studio oft Frauen kennen, die mit ihrem Aussehen nicht zufrieden sind. Meist sind es nur Kleinigkeiten (meiner Meinung nach), die sie aber so stark stören, dass sie sich auf Fotos nicht mehr gefallen. Diese Frauen sind ausgesprochen hübsch, können sich aber mit ihrer individuellen Schönheit nicht anfreunden.

Schönheit liegt NICHT im Auge des Betrachters

Das würde ja bedeuten, dass jeder darüber eine andere Meinung haben kann. Außerdem hieße es, dass sie vom Betrachter abhängt und damit nicht einfach für sich selbst existieren kann. Aber das kann sie, sie kommt aus der Person selbst. Wenn Du Dich schön fühlst, kannst Du das auch ausstrahlen. Es ist dabei völlig unwichtig, was „der Betrachter“ darüber denkt.

Komplexe

Viele Frauen haben Komplexe, ich selbst habe viele Jahre darunter gelitten. Wie die entstanden sind? Durch beiläufige Bemerkungen von Personen, die das meist gar nicht so eng gesehen haben. Wie ich die losgeworden bin? Indem ich dem Gegenteil Beachtung geschenkt habe: Komplimente von wichtigen Personen. Aber Komplimente muss man annehmen und ernst nehmen. Das können wir oft nicht. Wir machen uns selbst klein und fühlen uns beschämt. Weil wir an uns selbst zweifeln und weil das immer stärker ist, als jedes Kompliment. Dieses Gefühl kenne ich selbst am besten. Ich weiß aber auch, das kann man überwinden und sich plötzlich mit einem Lächeln über Komplimente freuen. Denn kein Mensch ist perfekt – aber jeder ist einzigartig. Und genau auf die wunderbaren Besonderheiten kann man sich konzentrieren – wie ich mit meiner Kamera.

Spieglein, Spieglein …

Sehr häufig habe ich es schon bei meinen Klienten erlebt: Sie sehen das erste Bild von sich groß auf dem Bildschirm und das erste, was sie sagen, ist etwas in der Art: „Meine Augen sind nicht gleich groß“. Ich muss dann oft dreimal hinschauen, um überhaupt eine winzige Ungleichheit festzustellen. Was passiert da? Ganz einfach: Auf dem Foto sehen sich die meisten Menschen zum ersten Mal bewusst „richtig herum“, also so, wie alle anderen sie sehen. Das Spiegelbild, dass sie jeden Tag sehen, ist spiegelverkehrt. Das bedeutet, dass sie nun doppelt so stark das Gefühl haben, das etwas nicht stimmt. Das „kleinere“ Auge, an das sie sich schon längst gewöhnt hatten, ist nun auf der anderen Seite. Das irritiert erst einmal – denn der Spiegel lügt.

Du würdest lieber anders aussehen?

Warum? Dich gibt es nur einmal, Du musst nicht perfekt sein, um schön zu sein. Perfektion ist eine Illusion. Ich wünsche mir, dass Du etwas schaffst, das nicht immer leicht ist – Du solltest Dich selbst mögen, Dein Aussehen mögen. Das tun übrigens schon alle, die Du kennst. Vielleicht fragst Du sie einfach mal, warum. Vertraue mir, wenn ich sage: Du bist schön!
Wenn Du es immer noch nicht glauben kannst, lade ich Dich zu einem Probeshooting in mein Studio ein. Ich kann Dir eine Seite zeigen, die Du vorher noch nicht kanntest. Ich zeige Dir, wie andere Menschen Dich sehen, bis Du es hoffentlich bald auch kannst.

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter